Das Leben als intimes Spiel

Oder was hat deine Migräne damit zu tun?

Kinder leiten wir an zu spielen, zu sein, zu werden wer sie sind. Und kaum mache sie die ersten Schritte, sagen die ersten Worte, beginnen wir sie in BOXEN zu zwängen. Und wir, spielen als Erwachsener - nö - das ist in vielen Köpfen ein absolutes NOGO. Und wenn, dann bitte alles SERIÖS....



Im Buch «Anleitung zum Unglücklichsein» von Paul Watzlawick lese ich gerade folgendes:

... vom amerikanischen Psychologen Alan Watts stammt der Aphorismus, das Leben sei ein Spiel, dessen Spielregel Nr. 1 lautet: Das ist kein Spiel, es ist todernst.


Watzlawick selbst, sagt an mehreren Stellen klar, was die Grundvoraussetzungen sind um erfolgreich unglücklich zu sein. Genau -


dass man die rechte Hand nicht wissen lässt, was die linke tut.

Und ich, Ruth Aschilier-Foser sage, wenn man sich alles schön redet - in der eigenen «Truman-Show» verharrt, wie das erste legal adoptierte Kind durch ein Filmstudio. Eben Truman. Ich höre, jaaa, aaaaber... auch von dir? Willst Du aus dem ABERN raus kommen? Ja, aber...?


Aber.... was?

Was hat das alles mit Migräne, deinen Kopfschmerzen zu tun? Du hast einen Körper, der deine seelisch-geistige Verfassung haargenau widerspiegelt. Deine Gedanken, deine Überzeugungen - dein Richtig/Falsch, dein Gut/Schlecht - schlicht dein Bewertungen über dich selbst, Gott und die Welt.


Was wäre wenn, wenn Du all dies nun loslassen, zerstören und unkreieren würdest? Un-kreieren? Du möchtest mehr davon erfahren, wissen wie das gehen soll, denn es heisst doch um-kreieren - nein, kein Reframing im klassischen Sinn. Übrigens, dazu lohnt es sich den Film La vita è bella anzusehen.



Sondern schlicht die unterste Karte ziehen und das Haus einstürzen lassen. Genau das können die Access Bars® und das Access Consciousness™ Training mit all den verbalen Prozessen, den Tools die wie Magie wirken.


Access Bars® ONLINE lernen, solange Corna-Schmarona noch nicht der Geschichte angehört. Es gibt fortlaufend neue Daten. Anmelden/Buchen direkt über meine Seite.


Welche Frage hast Du dir bisher nicht erlaubt zu stellen, denn wenn Du sie stellen würdest, würde es dir erlauben, das Leben zu kreieren, das Du dir wünschst?

Was hat das alle mit Migräne zu tun?

Das griechische Fremdwort für Migräne, Hemikranie (kranion = Schädel), heisst wörtlich «Halbköpfigkeit» und weist uns sehr direkt auf die Einseitigkeit des Denkens hin, das wir beim Migränepatienten in ganz ähnlicher Form vorfinden wie bei Spannungskopfschmerzen.

Mehr dazu in «Krankheit als Weg» von Thorwald Dethlefsen und Ruediger Dahlke, samt einer Leseprobe gib es gleich hier.


Nebst vielen E-Zusätzen, insbesondere des E-921 Aspartam, die Migräne fördern, ist die es die Sexualität. Ich rede hier nicht von Kopulation, dem Austausch von Körperflüssigkeiten sondern vom Zulassen und dem Empfangen.

5 Elemente der Intimität

Sprechen wir mal darüber, was Liebe oder was Intimität ist. Und nein, Sex und Kopulation gehören nicht dazu. Es geht um die Beziehung mit dir.


Ehre


Ehre bedeutet, dich selbst zu ehren, auch dann, wenn es manchmal sehr schwer fällt. Dich als das grossartige Wesen zu ehren, anzuerkennen. Weder dich noch andere zu betrügen, egal was Du tust. Tu nur das, was dir gut tut. Wähle für dich was leicht ist, dir leicht fällt. Trenne dich niemals von deinem Gewahrsein auch beim Sex nicht. Kaufe niemandem irgendwelche Glaubenssysteme ab - nur wenn Du wirklich für dich wählst, ehrst Du dich und die anderen mit dazu.

Vertrauen


Nein - vertrauen heisst nicht blinder Glaube. Das würde bedeuten: Du vertraust darauf, dass dein Partner genauso sein wird, wie er ist, nicht wie du hoffst, dass er sein könnte und wie du ständig versuchst, dass er werden soll.

Um dir selbst zu vertrauen, musst Du dich selbst wahrnehmen. Dich als das wunderbare, unendliche Wesen wahrzunehmen dass Du bist. Zu sein wer Du bist, dich nicht verbiegst und es für alle passend zu machen. Ein wenig ein Chamäleon zu sein, kann ich vielen Lebenslagen hilfreich sein. Doch jedoch darum, dir zu vertrauen. Nicht darum, eines Tages aufzuwachen um sagen zu können: jetzt ist alles perfekt - ich die perfekte Partnerin, er der perfekte Partner.


Wenn Du weisst, Du solltest etwas nicht und Du tuest es trotzdem, vertraust Du dir dann?

Dankbarkeit

Es tritt eimmal mehr klar das Werten und Bewerten in den Vordergrund.

Dankbar für dich, dein Leben und deinen Partner, deine Partnerin, für die Menschen die in dein Leben treten, zu sein. Dafür, dass sie da sind, wann immer sie da sind. Ohne sie zu bewerten. Anders als Liebe kann Dankbarkeit nur ohne Bewertung existieren. Gary M. Douglas hat mich klar gelehrt, dass Bewertung und Gewahrsein, nicht im selben Universum existieren können.


Sei dankbar für dich! Es braucht nicht perfekt zu sein.

Verletzlichkeit


Niemand wird gerne verletzt. Es geht vielmehr um die Bedeutung, niemals Barrieren hochzufahren. Denn damit schliessen wir jede Wahrnehmung aus, für uns selbst und alles was um herum ist, geschieht.


Verletzlichkeit ist die Fähigkeit absolut präsent zu sein - ohne jegliche Ansichten. Wenn Du bereit bist wie eine offene Wunde zu sein, wirst Du so viel Intimität empfangen, dass es dir schwer fällt etwas zurück zu weisen. So kann dich auch niemand kontrollieren. Es gibt keine Mauern gegen die sie anrennen können um dich zu besiegen.

Erlauben

Zum Erlauben, braucht es gar nichts. Du musst dich weder verbiegen, noch anpassen. Nimm einfach alles als eine interessante Ansicht wahr. Du musst nie mehr eine Beziehung aufbauen gar aufrechthalten, im Glauben daran was der andere ist, hat, kann oder was ihr gemeinsam habt. Erlaube dir und dem anderen zu sein. Und sei dankbar.

In Bezug auf Kopfschmerzen, die Migräne

Stelle dir bitte einmal ein paar Fragen wie:

  • Spielt sich Orgasmus nur in meinem Kopf ab?

  • Welche Aggressionen blockiere ich?

  • Lebe ich meine Sexualität nur im Vorstellungsbereich?

  • Gibt es die lebendige Wechselwirkung zwischen oben und unten in mir noch?

  • Welcher Ehrgeiz treibt mich an?

  • Bin ich ehrlich mit mir, meiner Sexualität, der Intimität und seinen fünf Elementen?


Ganz schön viele Fragen rund um ein Thema, über das selten bis nie gesprochen, im Höchstfall gestritten wird. Ich weiss...


Du willst etwas ändern?

Dann lade ich zu unserer GRATIS #kimar Challenge ein. Denn «Kommunikation ist viel mehr als reden». Wir starten wieder am 4. Januar 2021 mit dem Motto #dreamingbigcreatingbigger zu Deutsch:


gross träumen und noch viel grösser kreieren

Du willst dabei sein? Schreib mir eine Nachricht bitte.





Was ist sonst alles möglich?

Wir werden zu wandelnden Fragezeichen in jeder Lebenslage.


  • Was ist es?

  • Was tue ich damit?

  • Kann ich es ändern?

  • Wenn ja, wie kann ich es ändern?


Herzlichst eine schönes Weekend

Ruth

KONTAKT

Ruth Aschilier-Foser

Haldenstrasse 15

CH-8302 Zürlich-Kloten

​​Mobile            +41 0) 79 638 15 32

Home-Office: +41 (0) 44 321 15 49

simplyyouaschilier@gmail.com

SocialMall_Zahlsystem

Mein Shop, Rechnungen und Zahlungen wickle ich via den The Social Mall bzw. Payrexx AG ab. Eine der FINMA unterstellten Schweizer Zahlungsplattform.  . 

  • LinkedIn - Schwarzer Kreis
  • Schwarzes YouTube-Symbol
  • Schwarz Soundcloud Icon
  • Schwarzes Twitter-Symbol
  • Schwarzes Facebook-Symbol