top of page

Auf was wartest DU

Aktualisiert: 16. Nov. 2021

Liebes wunderbares Wesen


Auf wen oder was wartest Du denn?


Hast Du den letzten Zug knapp verpasst? Verbringst Du die kühle Nacht auf dieser Bank? Harrst frierend aus bis in die Morgenstunden, denn dann soll gemäss Fahrplan ein Zug kommen? Oder bittest Du um Hilfe? Was wäre deine Wahl?


Warten bis zur letzten Sekunde?


Es hat schon wieder einer meiner Freunde erwischt! Allen Wahrungen zum Trotz. Egal welche Lösungsvorschläge ich machte, Ausreden nach Ausrede, eine Entschuldigungen jagte die andere. Oder war es die Angst davor, was andere Denken?


Nach der Notfall -Einweisung ins Spital, mit sehr diffusen körperlichen Symptomen, muss nun Geduld, sehr viel Geduld aufgebracht werden. Denn die Burnout-Kliniken sind Rand voll. In der ganzen Schweiz sind alle Therapieplätze besetzt!


Wie lange dauert es bei dir noch, bis der letzte Zug abgefahren ist?

Bis Du nicht mehr kannst?


Bitte überlege dir, gehörst Du zu denen die...


📍 sich alles erklären können?


📍 eine PAUSE einlegen gerade jetzt nicht geht!?


📍 für jedes Körperliche-Symptom ein Medikament im Schrank haben?


📍 sich eine Access Bars® Behandlung nicht leisten können? (dann rede mit mir bitte)


📍 sich alles schönreden mit ICH DOCH NICHT?


📍 davon überzeugt sind, dass vermehrte sportliche Aktivitäten alles in Balance halten?

·

📍 sich einreden dass, sobald dies und jenes erledigt, sich dies und das geändert hat, alles von alleine auf Normal schaltet, weil es immer so war?


📍 alle Wahnsignale trotz allen besseren Wissens missachtet?


📍 die Sprache seines Körper einfach nicht versteht kann, verstehen will?


📍 selbst eine Trennung von seinen Liebsten in Kauf nimmt?


📍 Schlussfolgerung an Schlussfolgerung reiht, um es in der eigenen Haut noch einigermassen auszuhalten?


Bitte, bitte,


bitte warte nicht, bis aller Lichter ausgehen.

  • Der letzte Zug abgefahren ist.

  • Deine Familie auseinander gebrochen ist.

  • Dein Job jemand anderes machen muss, vielleicht für immer behält..

  • Du nur noch ein Schatten deiner Selbst bist.

Denn eins muss dir klar sein. Der Weg zurück deiner Gesundheit ist sehr beschwerlich und sehr, sehr lange. Je nach dem, erholst Du dich nie mehr - wirst abhäning, wirst randständig.


Vorbeugen statt heilen


Schliesse bitte für einen Moment die Augen, lege dein Hand auf dein Decolte/Brust, den Daumen zwischen die Schlüsselbeine und atme tief ein und aus. Nimm Kontakt mit deinem Körper auf. Spüre ganz klar zwei, drei andere Körpertiele und


nimm dich wahr - achte auf dich - nur auf dich und lass die Energie fliessen.

Werde dir dabei wertungsfrei bewusst und handle. Frage dich dabei immer und immer wieder:


«Würde ein unendliches Wesen das tun was ich tue»?

Mach dich nicht länger passen, bitte!

Niemand, auch Du brauchst kein #burnout um mit gutem Gewissen NEIN sagen zu können. Für dich eine Wahl zu treffen, dich für dich zu entscheiden.


Auf ein wunderbares Wochenende mit vielen Wahl-Möglichkeiten für DICH, für dein Leben.


Herzlichst

Ruth




PS: bereit für einen Kommunikations-Kurs mit allen Sinne für die ganze Belegschaft? Dann lass uns reden.


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

コメント


bottom of page