top of page

Alles ist nur eine interessante Ansicht, Woche 43 + 44, Tipps 110-116

interessant dass ich diese Ansicht habe.


Wunderbares, verrücktes Du


Sei herzlichst Willkommen in der Welt der Interessanten Ansicht. In den letzten Wochen, und viele die noch folgen werden, beshäftigen wir uns mit den «Magic Tools & Toys». Wow vor und zurück. Obsschon ich das schon seit Jahren mache, folgt ein Aha-Effekt dem nächsten.


Die aktuelle Frage lautet:

«Welches Chaos kannst du installieren mit: Alles ist nur eine interessant Ansicht?»


Hier ein paar Beispiele aus den letzten Tagen mit der Überschrift:


Alles ist nur eine interessante Ansicht.



«Wer will findet Wege, wer nicht will findet Gründe»

Tipp 110

Dieser Satz ist dir bestimmt auch zu Ohren gekommen? In welchem Zusammenhang?

Mir klingeln alle Alarm-Glocken noch nach.

Eine meiner Freundinnen jammerte und jammerte, über ihren Vorgesetzten, über ihre Arbeitskollegen, über die Autofahrer, über ihren Ex-Mann, über den miesen Lohn, die hohen Mietzinskosten, die unbrauchbaren öffentlichen Verkehrsmittel, über ihr Gewicht.... schlicht über alles.


Ein lebenlang miesepetrig hoch3 mit klitzekleinen fröhlichen Momenten.

Jahrzehnte dachte ich mir:

  • Warum tut sie das nur?

  • Warum ändert sie nichts?

  • Warum fragt sie mich nach Rat und belässt alles stets beim alten?

Heute weiss ich, es war ihre Wahl.

Sie hatte diese interessanten Ansichten, zu und über ihre Leben, die sie für sich und ander stets gut hörbar, begründen konnte. Sie wollte nichts ändern. Sie gefiel sich in ihrer Opferhaltung: Sie war dazu erzogen, gemacht worden, im Kinderheim.

Damals kannte ich die «Magic Tools and Toys» nicht. Machte viele ihrer Probleme zu meinen eigenen.

  • Doch heute bin ich ich die lebende Frage. «I'm a walking talking question» (bin ich eine wandelnde Frage)

  • Ist das meins?

  • Gehört das mir?

  • Nein = RETURN TO SENDER!

Zurück zum Absender damit! Egal ob ich ihn kenne oder nicht, denn 95 % und mehr der Emotionen, Gefühle und Gedanken gehören nicht mir.

Wo findest Du für dich einen Weg? Wo hast Du Gründe, die dich einengen?




«Ich habe fast alle meine Ansichten kreiert, weil ich dachte, es seien diejenigen, die ich haben sollte»

Tipp 111

Jetzt einfach Hand aufs Herz und ganz ehrlich, kennst Du diese Ansichten?


Mit welchen eigenen Erfahrungen bringst Du sie in Verbindung?


Wem hast Du sie abgekauft?


Woher hast Du sie?


  • Blond = jöö, doch etwas doof

  • Dick = undiszipliniert

  • Stadtmenschen = gestresst

  • Landmenschen = langweilige Hinterwäldler

  • Spitze Nase, spitzes Kinn = da sitzt der Teufel drin

  • Reich = suspekt, mafiös

  • Italiener = unpünktlich

  • Schweizer = stur

  • Deutsch = bekommen nix gebacken

  • Amerikaner = dumm

  • Kleine Männer = Giftzwerge

  • Zigeuner = alles Diebe

  • Mohrenkopf = ist verachtend

  • Zeitgeist Stress = das ist heute halt so

  • Rothaarige = sind falsch

  • Vitamin B = nur wer es hat, bringt es zu etwas

  • Grosse Frauen = Gefühllos

  • Religiöse Menschen = Fanatiker usw. usf.

Was sind deine Vergleiche die Du stets zur Hand hast? Dein Schlussfolgerungen?

Vor allem wenn es um dich geht?

  • Ich war noch nie gut genug, für....

  • Wenn ich dies und das erledigt habe, dann....

  • Wenn ich 10 Kilo abgenommen habe, dann...

  • Wenn ich mich passend machen, dann....

  • Wenn ich durchhalte, dann...

Alles ist nur eine interessante Ansicht.

Interessant dass ich diese Ansicht habe. Möchtest Du die 10 Schlüssel zur absoluten Freiheit in einem Workshop kennen lernen?


«Kennst Du den Unterschied zwischen einer Präferenz und einer Wertung?»

Tipp 112

Oder anders gefragt:

  • Wann wertest Du etwas?

  • Wenn etwas schlecht ist?

  • Wenn etwas gut ist?

  • So gut wie nie?

Das ist das Ziel von COMMUNICATION OF CONSCIOUSNESS©


Mit den «Magic Tools and Toys» von Access, möchten wir auch dich einladen, ein Bewusstsein erlangen, das alles enthält und nichts wertet.

Doch, wir Menschenkinder sind sind immer noch nicht ganz bereit und bestellen selbst beim Universum so, dass wir stets alles bekommen nur nicht was wir uns wirklich wünschen:

  • ich hätte gerne eine neue Partnerin, doch nicht mehr so wie die letzte...

  • ich wünsche mir einen neuen Job, aber nicht mehr mit so einem Vorgesetzten wie bisher, der so mickrig bezahlt....

  • ich will, dass meine Partner endlich im Haushalt hilft, aber nicht so schlampig wie bisher... usw. usf.

Der Crux liegt an der Wertung, dem Wort NICHT, das keine Vorstellung, kein Bild davon enthält, was wir wirklich möchten.

Was wäre wenn wir so bestellen würden, als präferenz:
  • ich wünsche mir eine liebevolle, humorvolle, kommunikative und sexy Partnerin.

  • ich wünsche mir einen neuen Job, mit einem Vorgesetzten der meine Talente zu schätzen weiss, meine Arbeit dementsprechend honoriert.

  • ich wünsche mir, dass mein Partner seinen Part im Haushalt eigenständig und zu unserer beider Zufriedenheit erledigt.

Meine persönliche Präferenz ist: ich mag grosse, kräftige Männer, so Typ ala kanadische Holzfäller. Eine Wertung wäre: ich mag keine kleinen Männer.

Sinniere doch mal über all deine Wünsche und schicke sie dann als klare Präferenz ans Universum.



«Fröhliche Menschen verdrängen einfach ihre Probleme, sehen das Elend anderer nicht»

Tipp 113

Schliesse mal kurz deine Augen und sinniere über die letzte Antwort zur Frage: Wie geht es dir?

  • Was hast Du geantwortet?

  • Was hat dein Vis-a-vis dir geantwortet?

  • Was lange hat es gedauert, bis aus dem fröhlichen Erzählen vom letzten wunderbaren Urlaub, die Sprache auf all die Probleme kamen, auf das was nicht funktioniert hat?

  • Ganz schön deftig, stimmt's?

  • Alles ist nur eine interessante Ansicht. Interessant dass ich die Ansicht habe.

  • Und Du?


«Du brauchst nie an einer bestimmten Ansicht festzuhalten, egal worüber»

Tipp 114

Wenn das nur so einfach wäre!? Dieses Loslassen....

Wir haben gelernt, so ist es und nicht anders. Im Osten geht die Sonne auf und im Westen geht sie unter. Punkt. Warum soll ich also meine eigene Meinung loslassen?

Stellen wir uns mal vor, jeder würde seine Meinung nach Gutdünken, ganz nach Belieben ändern? Ein NOGO! Wo kämen wir denn da hin?!

Eine kleine Anekdote vom Sonntagsausflug: mit dem Ausdruck #meinungsstabil habe ich eine mit allen Wassern gewaschene Serviertochter aus der Steiermark, zum Verstummen gebracht. Wortgewannt wie sie ist, brachte sie keines mehr über Lippen. Alles was ihr blieb war ein Dauernicken und Gelächter, das die Gäste ringsum aufhorchen liess.


Ob sie jedoch ihre Ansicht über die Bergkantönler geändert hat? Wer weiss, denn sie selbst hat an diversen saisonbedingten Arbeitsorten in verschiedenen Schweizer Kantonen gearbeitet und so hautnah ihre Erfahrungen gemacht. Ist den Klischees STURHEIT ist in den unterschiedlichsten Schattierungen begegnet. Vergleiche, Glaubensätze, Wertungen, Bewertungen findest Du im Blogg vom Woche 42.


Ein Erfahrungswert oder nur eine interessante Ansicht?

  • Was verstehst Du unter STURSEIN, krampfhaft an Meinungen festzuhalten?

  • Wenn Du (d)eine Meinung änderst, was braucht es dazu?

  • Wenn Du in einem Gespräch deine Meinung änderst, willst Du dich damit beliebt machen?

Ganz schön viel, was eine interessante Ansicht ausmacht. Bleib dabei wenn es weiter geht mit den zehn Schlüsseln zur absoluten Freiheit.



Was denken andere von mir?

Tipp 115

Es ist uns angeboren, dass wir dazugehören und geliebt werden wollen. Erinnere dich zurück in die Kindheit. Wir wussten instinktiv, wie wir bei wem mit Leichtigkeit das bekamen, was wir wollten. Beim einen halfen schon mal Krokodilstränen und beim anderen ein verschmitztes Lächeln.

  • Als Erwachsene können wir uns ernsthaft fragen, was treibt uns dazu, uns so sehr zu verbiegen?

  • Uns so passend zu machen, bis wir nicht mehr wissen, wer wir wirklich sind?

  • Warum wir überzeugt sind, dass wir nur dann geliebt werden, wenn wir den Erwartungen anderer entsprechen?

  • Sei ehrlich, hat das Wort warum schon hundert und eine Antwort gefunden?

  • Kommt es davon, dass wir die meiste Zeit unseres Lebens damit verbringen, sehr viel Bestand ins Denken zu stecken?

  • Wir felsenfest davon überzeugt sind, dass wir, wenn wir nur hart genug nachdenken, alle Dinge richtig machen, uns perfekt verhalten werden?

  • Dass wenn wir alle auferlegten Regeln und Gebote beachten, stets die richtigen Entscheidungen treffen, absolut keine Fehler machen und niemals anecken werden

  • Uns so, und nur so, Anerkennung und Wertschätzung erhalten werden?

  • Doch was, wenn es nicht darum geht, die angeblich richtigen Entscheidungen zu treffen?

  • Nicht darum was andere von uns denken?

Bist Du bereit dich durch energetische Reise der 10 Schlüssel begleiten zu lassen?




«Welche Ansicht auch immer Du einnimmst, es ist immer deine Entscheidung».

Tipp 116

Und genau dies kann zu riesengrossen Konflikten im Alltag führen. Uns so aufwühlen, dass wir uns selbst im Weg stehen, uns blockieren und keinen Schritt mehr weiterkommen.

Jeder von uns ist einem Glaubenssystem, in einer mehr oder weniger religiösen Umgebung, in einer Familie mit all ihren Ansichten gross geworden.

Bei uns gab es klare Ansagen, was richtig und falsch, was gut und was schlecht sein soll. So ist es und nicht anders. Punkt! Und wehe es wurde nicht so gehandelt, wie es vor geschrieben war!?


Noch schlimmer war es andere Meinung zu sein, die Dinge ganz anders zu sehen und eigene Wege zu gehen, das war gleichbedeutend mit Ausgrenzung.

Wie ist und war das bei dir?

Du möchtest auch immer mehr dich selbst sein?

Dann melde dich für einen der kommenden Workshops an. Diese findest Du hier.


Wie unsere Werkshopos sind, dazu sagt Margit folgendes, eine der KIMAR© Challenge Teilnehmerinnen hier.


Du möchtest noch mehr wissen? Du bist ein Anruf und oder ein Chatt entfernt.

Herzlichst

Ruth








Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

STRESS hoch drei!

Legal vs illegal

bottom of page