Mobbing: Jetzt einfach mal Klartext

Oder «Die Schulen müssen endlich etwas tun!» ist immer und immer wieder Thema in den Medien und in den Mündern der Eltern. Schulen, Lehrer und Pädagogen, alle sind gleichermassen gefordert.


Auf sämtlichen Social-Media Kanälen begegnen uns Posts, die einen Schuldigen suchen. Ja, in den Schulen muss (viel) getan werden. Es braucht mehr Sensibilität, mehr Fächer die lebensnahe sind, absolut einverstanden. Doch eins vorweg...


Lebensschule 🎨 Nr. 1 🎨 ist und bleibt das Elternhaus!



Willst Du vorbeugen, etwas ändern? Dabei kann ich helfen mit den magischen Tools von #AccessConsciousness. Wir haben #AccessBars Kurse im Angebot, spezielle für die Kinder, Lehrer und Eltern.... und die wirken Wunder. Versprochen.


Opfer und Täter, Täter und Opfer

Wo ein Opfer ist, ist der Täter nicht weit. Wo ein Täter ist, ist das Opfer nicht weit. Auch wenn das niemand gerne hört. Mir an Elternbildungen regelmässig von Augenrollen, bitter bösen Blicken alles gebührt, muss ich das hier thematisiere. Denn eine ist klar:


Der Grundstein für Mobbing wird Zuhause gelegt

Und ja, ich bin mir bewusst, dass das sehr provozierend und für viele so klingt, als wären an allem die Eltern schuld. Das ist schlicht nicht der Punkt, sondern die Frage ist:

  • Wie kann es besser werden als es ist?

  • Was kann ich, können wir tun, damit unser Kind Selbstwert entwickelt?

  • Nicht zu Mobbern oder Mobbing-Opfern werden?