wo genau ist deine Position?

wo stehst du?

Wer ein Steinchen im Schuh hat, nimmt ihn für gewöhnlich sofort raus. Sehr oft passiert es uns jedoch, dass sich bereits Blasen gebildet haben, bis wir uns des Fremdkörpers bewusst werden. Wir behelfen uns dann meistens mit gepolsterten Pflastern, um weiter gehen zu können. Was, wenn es nicht das Sandkorn war, sondern der teure Schuh der trotz richtiger Grösse nicht passen will? Wenn er auch nach mehrmaligem tragen unflexible, hart und drückend bleibt? Weg werfen? 

Genau  für alle diese Momente, Stationen auf unserer Reise, ist das «Hut-Denken» ein wunderbares Instrument.

 

Dann wenn Du, ihr, die Quellen des Dauer-Stresses, der Sorgen und Nöte, den Schmerzen und  Leiden, den Streitereien samt dem Totschweigen, den Machtkämpfen und den Rechthabereien ein Ende setzten wollt.

 

Während dieser Analyse unter sechs und mehr Standpunkt wird alles  sonnen klar. Es tun sich neue, ungeahnte Möglichkeiten auf und das spielen mit meinen «Magic Tools and Toys» kann beginnen.

Wie kann es besser werden als es ist?

Was ist sonst noch alles möglich?

 
722438_original_R_K_by_magann_pixelio.de.jpg

Objektivität
Neutralität

Unter dem «weisse Hut» sammeln wir Informationen, ohne sie zu werten. Wen wir ihn aufsetzten, handeln wir ähnlich wie ein Computer: es zählen nur die nackten Fakten und Zahlen.

Mit dem weissen Hut auf dem Kopf,  sind  wir konsequent und  machen uns frei von allen Emotionen und oder Urteilen. Keine Bange, die Gefühle schieben wir nicht für immer weg. Es kommt der Zeitpunkt um alle Gefühle raus zu lassen!

Und genau hier liegt der Krux, der erste grosse Stolperstein auf dem Weg. Mit dem Ja-aber und eigentlich ist alles kein, nicht mein Problem, erstickt jede Lösung bereits beim ersten Schritt.

 

Hier gilt es sich einen objektiven Überblick über alle verfügbaren Daten und Informationen – vollkommen unabhängig von der persönlichen Meinung -  zu beschaffen. Ob von dir allein, als Paar, als Familie, als Geschäftsteam.

 

Mit mir als neutrale Moderatorin fällt es viel einfacher. Versprochen!

Was sind die Fakten?

Die erst objektive, nüchterne und neutrale Betrachtung.

722438_original_R_K_by_magann_pixelio.de.jpg

 persönliche Meinung

Sind Fakten aufgezählt, geht es Wort wörtlich ans Eingemachte. Hier setzten wir den roten, feurigen, vielleicht lichterloh brennenden Hut auf und lassen den Emotionen ihre freien Lauf. 

Alle Gefühle sind zugelassen. Gemeint sind sowohl positive als auch negative Gefühle, wie zum Beispiel: Ängste, Freude, Zweifel, Hoffnungen, Frustration und so weiter.

Hier spricht es frei aus dem Bauch heraus, nicht aus dem Kopf. Und schon gar nicht unter dem Punkt: «was denken die anderen von mir, wenn...???»

Alles was Du spürst, fühlst, darf raus. Unabhängig davon, wie klar Du es artikulieren kannst oder ob andere in der Gruppe etwas damit anfangen können.

Alles Diffuse, alles Gefühlsmässige kann mit dem roten Hut ausgesprochen werden, ohne dass Du dich rechtfertigen musst.

Was sagt das Bauchgefühl?

Von Gefühlen, Emotionen, Intuition

und das automatische Gehirn.

weitere
punkte

Welche Fakten und Risiken bestehen?

Objektiven, begründbare und negative Aspekte. 

Welche positiven Seiten gibt es?

Was sind die Pluspunkte?

Welche Wahl-Möglichkeiten haben ich? Wir?

Aus dem Chaos entsteht Kreativität?

Mit welchen verrückten Ideen kann man Unmögliches möglich machen. 

Der Überblick aus der Vogelperspektive?

Betrachtungsweisen und Konsequenzen zusammenfassen.

Strategisches Vorgehen?

Den Fantasien den freien Lauf lassen.

Die eigenen Weg finde.