2/6 Digitale natives

Aktualisiert: Sept 20

Gehörst Du zur Generation die jetzt zum erstmal so richtig, über bei Ohren, verliebt ist? Durch die rosa Brille, mehr als über eine lockere Beziehung nachdenkt? Vielleicht schon die Märchenhochzeit samt dem Familienzuwachs geplant hat?

Nein? Bist Du eines der Millionen Singles, die online nach einem Partner, einer Partnerin, suchen? Weil Du vor lauter Smart-Phone, gar nicht zum Flirten kommst? Dir die virtuelle Welt so was von vertrauter ist, mehr als die wahre Off-Line-World, in der Du lebst?



Generation Z


oder auch #Sombies genannt. (1997-2009)


Seit Mitte der 90er Jahre steigt der Anteil derer, die mit Tablets, Smartphones und Co. aufstehen und ins Bett gehen.

Sie sind diejenigen, die heute #DigitalNatives genannte werden.


Sie sind seit der Stunde Null dabei. Tummeln sich auf sämtlichen Sozialen Netzwerken #SoMe wie #Facebook, #Twitter, #Instagram, #tiktok und wie sie alle heissen. Schlicht ihr Zuhause. Denn man höre und staune, sie haben ihr


Smartphone täglich bis zu 5 (fünf) Stunden

und mehr in ihren Händen. Ihr Blick ist stets nach unten gerichtet. Solange bis die Augen, das Genick und die Finger schmerzen. Sozialkontakte ergeben sich nur noch rein zufällig, wenn sie im öffentlichen Raum körperlich kollidieren.



Und flirten? Das scheint ihnen, wie einigen anderen Jahrgängen auch, total abhandengekommen zu sein. Also haben sie selbst das auf online verlegt.


Nur geht das? Wie es vielleicht gelingt, habe ich in meinen 12 Tipps in meinem bisherigen externen Blogg zusammengefasst.

Wie weiter?

Heute im 2020 schreit jeder nach #Netzwerken die ihm weiterhelfen. Nach wahren Freunden, Zugehörigkeiten. Die #GenerationZ wird dadurch sehr heftig durch geschüttelt. Die Ereignisse der Zeit machen ihnen besonders zu schaffen, denn sie gehören zu der Generation, die sich vorwiegend auf ihre eigenen persönlichen #Ziele konzentriert. Viele sind #Zombies oder eben zu diesen #Sombies verkommen. Einzelkämpfer und Individualisten, die sich schwer tun, sich anzupassen.

Sie sitzen im Karussell, in der Achterbahn «schneller, höher, weiter» und noch viel besser. Alles was sie heute tun, kaufen, ist seit gestern veraltet. OUT. Hat wie keinen bleibenden Wert. Für die Wertschätzung gegenüber sich selbst, bleibt wenig bis gar keine Zeit mehr.


Eine Generation die sehr viel weiss und kann.

Sich dabei jedoch völlig überfordern. Ihre Gesundheit durch Convenience und Junkfood ruinieren, weil sie selbst beim Eierkochen das Wasser anbrennen lassen, es daher schlicht lassen.


Die an jeder Ecke frei käuflichen Medikamente, Drogen, Alkohol und die Energy-Drinks, tragen ein Übriges dazu bei. Erst wenn sie noch weit vor ihrem 30sten Geburtstag, die ersten heftigen #Burnout Anzeichen wahrnehmen, oder noch schlimmer, in der Klinik landen, halten sie inne. Für eine kurze Weile so scheint es.


Ich hatte auch schon ein Burnout

Was mich sehr erschreckt ist, dass es immer mehr zum guten Ton zu gehören scheint, dass man sagen kann:


Ich hatte auch schon ein Burnout!


Und das von Kunden und Klienten, die gerade mal knapp um die 30 sind. Bist Du bereit zuzuhören, wie es ist, wenn man nicht auf sich achtet? Wie ein Burn-Out sich langsam anschleicht? Mit meiner Sendung für das Radio Stadtfilter Winterthur möchten ich, mein damaliger Gast und der Dr. Heinzius sensibilisieren. Hör doch rein...


Du bist nicht alleine. Auch wenn man der #GenerationZ nachsagt, sie zelebriere nur das Einzelkämpfertum. Teamwork sei zwar ein Verlangen, ein Wunsch, wovon sie jedoch nicht mehr verstehen würden als das Wort selbst. Und nein sagen, um Hilfe bitten, sich Unterstützung zu holen, als allgemeine Schwäche gelete. Individuell sein, sich alles gönnen was das Herz begehre, ihr Lebenselixier sei.

Das ABERN beginnt und endet mit dem Leugnen von Zeit&Geist, dem Zeitgeist 24/7 Stress

Lass dir nicht mit einem vielsagenden und müden Lächeln weiss machen: Da musst Du durch... Du muss halt... das ist heute einfach so...

Willst Du jetzt etwas tun?

Dann fühle dich herzlichst eingeladen zu meiner #kimar Challenge. Es geht um «Kommunikation ist mehr als reden». Die Challenge ist kostenlos und findet für die nächsten drei Monate online (leider) in einem #ZOOMgettogether statt. Jeweils montags um 11.00 Uhr oder dienstags 20.20 Uhr. (Dauer 2020: 14.9. bis 15.12.)

Melde dich und ich schicke dir die Zugangsdaten.

Ich freue mich auf dich und schicke noch ein paar sonnige Spätsommer-Grüsse gleich mit.


Herzlichst

Ruth


Dein Strategie Coach mit pragmatischen, kreativen Lösungen auch für deine Probleme.





KONTAKT

Ruth Aschilier-Foser

Haldenstrasse 15

CH-8302 Zürlich-Kloten

​​

Mobile            +41 0) 79 638 15 32

Home-Office: +41 (0) 44 321 15 49

simplyyouaschilier@gmail.com

Sie möchten gerne auf dem laufenden bleiben? Brauchen ab und an eine Motivation?

Nichts einfach als das. Folgen Sie mir.... 

  • LinkedIn - Schwarzer Kreis
  • Schwarzes YouTube-Symbol
  • Schwarz Soundcloud Icon
  • Schwarzes Twitter-Symbol
  • Schwarzes Facebook-Symbol